TSV - TSV Neunkirchen - Fußball 1:3 (1:3)

Unvermögen und Pech.

Der TSV Neunhof hatte sich am gestrigen Sonntag viel vorgenommen gegen die Gäste aus Neunkirchen und wollte seine Serie von sechs ungeschlagenen Spielen weiter fortsetzen. Der Kader war prall gefüllt und so stand einem guten Spiel eigentlich nichts im Wege. Doch bereits nach zwei Minuten hieß es 0:1, als Mayer den kopfballstärksten Gästeakteur Kolb, aus den Augen verlor und dieser locker eine Freistoßflanke einköpfen konnte. Diese frühe Führung spielte den Gästen natürlich voll in die Karten und so ließen sie sich ein wenig fallen und machten die Räume eng. Mit dem zweiten Torschuss hieß es dann auch schon 0:2 aus Sicht von Neunhof. Magiera zog einfach mal von der Strafraumkante ab und der haltbare Schuss sprang vom Innenpfosten in die Maschen. Der nächste Nackenschlag also für die Heimelf und dennoch hatte Mayer nach 20 Minuten den Ausgleich auf dem Fuß, zielte aber über den Kasten. Bei diesem Torabschluss verletzte sich Mayer jedoch am Knöchel und musste kurz darauf ausgewechselt werden. Neunhof versuchte aber auch diesen Nackenschlag wegzustecken und drückte auf den schnellen Anschluss. Fünf Minuten vor der Halbzeit musste TSV-Trainer dann aber das zweite Mal wechseln. Gruber musste mit Schwindelanfällen und Bruststechen vom Platz und wurde anschließend vom Krankenwagen abgeholt. Trotz dieser Hiobsbotschaft kam der Mythos in Minute 42 zum Anschlusstreffer als Barabas im Strafraum gefoult wurde und es folgerichtig Elfmeter gab, den T. Spörl sicher verwandelte. Doch die am heutigen Tag sehr effektiven Gästen stellten praktisch mit dem Halbzeitpiff den alten Abstand wieder her. Hofmann schoss einen Freistoß aus circa 20 Meter aufs Tor und der eigentlich harmlose Schuss landete im Netz. Als ob dieser Rückschlag noch nicht genug gewesen ist, musste Trainer Schlagbaum dann das dritte Mal in der Halbzeit verletzungsbedingt wechseln und Ersatztorhüter Kraußer kam zum zweiten Durchgang zwischen die Pfosten, nachdem Großpietsch wegen Rückenbeschwerden nicht mehr weiter spielen konnte.
Im zweiten Durchgang probierte die Heimelf vom Welserbach nochmal alles um doch noch zumindest einen Punkt daheim behalten zu können. Doch teils klare Chancen wurden leichtfertig vergeben. Die größten Möglichkeiten gehörten Galster, doch einmal scheiterte er am Querbalken und zweimal im 1 vs. 1 am Schlussmann der Gäste. Somit geht Neunhof am Ende gegen effiziente Gäste verdient als Verlierer vom Platz. Nun heißt es unter der Woche wieder hart arbeiten, denn am kommenden Wochenende geht es auswärts zum starken Aufsteiger aus Henfenfeld.
Zum Schluss schicken wir guten Genesungswünsche an unseren 10er Jan Gruber ins Krankenhaus. Wir drücken die Daumen, dass es nur halb so schlimm ist!

Aufstellung: Großpietsch (46. Kraußer), Ballas, T. Spörl, Liebisch, Bauer, Schwemmer, Bögel, K. Schmitt, Barabas, Gruber (40. Fleischmann), Mayer (22. Galster)

Tore: 0:1 Kolb (2.), 0:2 Magiera (18.), 1:2 T. Spörl (42., FE.), 1:3 Hofmann (45.+3)