SV Henfenfeld - TSV 4:2 (2:0)

81 Minuten in Überzahl und doch 0 Punkte.

Das schwächste Saisonspiel lieferte die Schlagbaum-Elf am heutigen Sonntag ab. So war es auch die Heimelf, die griffiger in die Begegnung kam. Doch eine Aktion hätte alles ändern können. Kurtz rettete einen Abschluss mit der Hand auf der Linie und so gab es den roten Karton und Elfmeter für die Gäste. Galster versagten vom Punkt jedoch die Nerven und er scheiterte an Schlussmann Meierhöfer. Nur 8 Minuten später wurde dann Hirschmann im Sechzehner freigespielt und verwandelte sourverän. Dennoch drückte Neunhof weiter auf den schnellen Ausgleich, war aber vorne entweder zu ungenau oder entschied sich für die falsche Aktion. Der zweite starke Heimakteur, Kreußel, stellte dann in Minute 25 nach einem feinen Solo auf 2:0. Nun ließ die Körpersprache bei den Gästen sehr zu wünschen übrig und auch die größten Gelegenheiten vorne wurden nicht genutzt. Es blieb also beim 2:0 zur Halbzeit.
Für den zweiten Durchgang nahm sich der TSV viel vor, doch dieses Vorhaben wurde je beendet also sich die stärksten zwei Spieler der Heimelf das nächste Tor auflegten. Hirschmann legte schön per Hacke auf Kreußel und dieser vollendete überlegt zum 3:0. Neunhof gab sich dann aber noch nicht vollkommen geschlagen und einen Freistoß legte Mayer schön mit der Brust in den Lauf von K. Schmitt, welcher in Minute 55 auf 3:1 verkürzte. Henfenfeld setzte nun natürlich auf ihre schnellen Konterspieler und igelte sich hinten ein. Neunhof machte es der Heimelf aber auch einfach und spielte die meisten Angriffe viel zu ungenau. Einen Konter nutzte dann wiederum Hirschmann zum 4:1 und sorgte somit fast für die Entscheidung. Selbst das 4:2 wiederum nach Kombination Mayer auf K. Schmitt sorgte nicht mehr für eine große Aufbruchstimmung beim TSV.
Somit blieb es am Ende beim mehr als verdienten Sieg für Henfenfeld. Für Neunhof heißt es jetzt wieder zurück zu den Basics zu kommen und so am nächsten Sonntag ein besseres Gesicht zu zeigen, wenn es daheim gegen Schnaittach geht.

Aufstellung: Großpietsch, Bauer (62. Baum), T. Schmitt, Liebisch (62. Barabas), Ballas, Keppler, Schwemmer, Bögel, K. Schmitt, Mayer, Galster

Tore: 1:0 Hirschmann (17.), 2:0 Kreußel (25.), 3:0 Kreußel (47.), 3:1 K. Schmitt (55.), 4:1 Hirschmann (70.), 4:2 K. Schmitt (78.)

Bes. Vork.: rote Karte Kurtz (9., Handspiel)