TSV - Sportklub Lauf 1904 e.V. II 2:0 (0:0)
Mit Doppelschlag zum Derbysieg.

Zum Restart nach der Coronapause war sich das TSV-Lager nicht so ganz sicher wo man stehen würde und dann war auch noch der große Nachbar aus Lauf zu Gast. Doch scheinbar kam dieses Derby genau zur richtigen Zeit. Einen Leckerbissen sahen die Zuschauer über das komplette Spiel nicht, aber zwei Mannschaften, die sich in jeden Zweikampf schmissen. Von Spielminute eins an war es die Heimelf, die zunächst besser in der Begegnung war. T. Schmitt setzte mit einem Distanzschuss die erste Duftmarke, aber das Kunstleder landete knapp neben dem Gehäuse von Enzensberger. Schon nach 8 Minuten musste der TSV das erste Mal verletzungsbedingt wechseln. Barabas ersetzte Galster, der mit einem Pferdekuss nicht mehr weitermachen konnte. Nach gut 20 Minuten war dann der SKL auch etwas griffiger und erarbeitete sich leichte Feldvorteile. Zwingende Chancen sprangen aber auf beiden Seiten nicht wirklich heraus. So war es eher ein Zufallsprodukt, das fast zum 1:0 führte als Barabas einen weiten Ball mit dem Kopf über den Gästeschlussmann heben wollte, dieser aber gerade noch so auf dem Posten war. So blieb es beim 0:0 nach 45 Minuten.
Auch in die zweite Hälfte startete Neunhof besser, aber präsentierte sich im Schlussdrittel zu ungenau. Doch der erste richtig gute Angriff leitete dann die Führung ein. Fleischmann wurde von Neuzugang Gradl schön freigespielt und dieser sah Mayer im Strafraum, welcher bei seinem Abschlussversuch gefoult wurde. T. Spörl sorgte vom Punkt mit etwas Glück und viel Schusskraft für das erste Tor des Spiels. Nun war der TSV voll auf der Höhe und ließ nur sechs Minuten später dann das 2:0 folgen. M. Horlamus schaltete nach einem Foulspiel gedankenschnell und führte den Freistoß sofort auf Fleischmann aus, der den Ball über Enzensberger hob. Dieser Doppelschlag spielte der Heimelf voll in die Karten und so konnte man sich jetzt mehr aufs Verteidigen konzentrieren. Die Gäste probierten es zum Schluss vermehrt mit langen Bällen, aber die TSV-Hintermannschaft ließ nichts mehr zu. So blieb es am Ende beim durchaus verdienten 2:0 Derbysieg für unseren Mythos. Perfekter Start also für die Schlagbaum-Elf für die es nächsten Sonntag auswärts nach Gößweinstein geht.


Aufstellung: Kraußer, Gradl, T. Spörl, T. Schmitt, Baum, Schwemmer (70. Gruber), Bögel, K. Schmitt, Galster (8. Barabas, 61. M. Horlamus), Fleischmann (91. Liebisch), Mayer


Tore: 1:0 T. Spörl (67.), 2:0 Fleischmann (73.)