1.FC Hedersdorf - TSV II 0:4 (0:2)

Machtdemonstration im Spitzenspiel.

Im Duell Erster gegen Dritter behielt die zweite Garde des TSV Neunhof am Ende klar die Nase vorne und geht somit als Tabellenzweiter mit nur einem Punkt und zwei Spielen weniger als Spitzenreiter Hedersdorf in die Winterpause.
Zu Beginn merkten die Zuschauer schnell, dass es auf dem Platz um einiges ging und so waren die Anfangsminuten von viel Nervosität beprägt. Beide Teams spielten zwar mit offenem Visier nach vorne, aber der letzte Pass war zunächst noch zu ungenau. So musste ein Tor vom Punkt herhalten, damit die Gäste in Führung gingen. Bögel wurde regelwidrig gelegt und Helmut Müller ließ sich in seinem zweiten Spiel nach seiner langen Verletzungspause vom Punkt nicht zweimal bitten. Praktisch mit dem nächsten Schuss aufs Tor der Heimelf stand es dann auch schon 0:2. C. Spörl probierte es nur eine Minute später aus 25 Metern und sein abgefälschter Schuss landete über Schlussmann Carstensen im Netz. Dieser Doppelschlag spielte Neunhof natürlich in die Karten und so konnten sie die restliche erste Hälfte beruhigt aufspielen. Hedersdorf merkte man nun natürlich die Unsicherheit an und so war bis zur Pause von der Heimelf wenig zu sehen. Aber auch die Neunhofer Reserve erspielte sich keine nennenswerte Chance mehr.
Im zweiten Durchgang wollte Neunhof die schnelle Entscheidung, spielte es oftmals zu ungenau im Angriffsdrittel. Hedersdorf auf der anderen Seite probierte nochmal Druck auf die TSV-Hintermannschaft auszuüben, doch diese stand bombensicher. Die erste Möglichkeit das Spiel zu entscheiden hatte K. Schmitt als er in aussichtsreicher Position in den Rasen haute. Wiederum nur ein paar Minuten später köpfte Keding nach einem Eckball dann an die Latte. Auch Mößel hätte anschließend auf 0:3 stellen können, doch er traf den Ball nach Querpass von Keding nicht richtig. So musste der Toptorschütze der Gelb/Blauen dann höchstpersönlich das Spiel entscheiden. Gut von Mößel eingesetzt vertändelte er zunächst das Kunstleder, holte es sich aber nochmal zurück und im zweiten Versuch schob er dann am Ende doch überlegt zur Entscheidung in Minute 77 ein. Eine Minute vor dem Ende der Partie war es wieder die Kombination Mößel auf Keding und dieses Mal machte der Sturmtank gleich im ersten Versuch das Tor. Ellis packte dann praktisch mit den Schlusspfiff nochmal einen Schuss an die Latte aus und sorgte damit für das letzte Highlight in diesem Spitzenspiel.
Am Ende bleibt ein klarer Sieg für die TSV-Reserve, weil Spitzenreiter Hedersdorf im kompletten Spiel auch einfach zu ungefährlich war. Für die Neunhofer Zweite geht es nun mit zwei Siegen in Folge in die verdiente Winterpause, wobei der Blick auf die Tabelle einem jedem Spieler natürlich ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Aufstellung: Kraußer, D. Horlamus (46. Büttner), Hennig, Meier (80. D. Horlamus), Marc. Müller, Huber (80. C. Spörl), K. Schmitt (75. Mößel), Bögel, C. Spörl (61. Zametzer), Mößel (46. Ellis), Keding

Tore: 0:1 Marc. Müller (25., FE.), 0:2 C. Spörl (26.), 0:3 Keding (77.), 0:4 Keding (89.)