TSV II - ASV Herpersdorf 1948 e.V. II 9:2 (4:0)
Derbykantersieg zum Restart.

Die Voigt/Gottschalk-Elf macht im neuen Jahr genau da weiter, wo sie im Alten aufgehört hat. Begeisterter Offensivfußball gepaart mit vielen Toren. So wurde das Derby gegen den Nachbarn aus Herpersdorf zu einem kurzweiligen Spiel bei dem die Zuschauer satte 11 Tore zu sehen bekamen.
Gleich zu Beginn wurde die Rollenverteilung klar. Der Gast beschränkte sich auf das Verteidigen und Neunhof wollte ein schnelles Tor um gleich die Weichen Richtung Sieg zu stellen. In Minute 8 war es dann soweit und C. Spörl bugsierte eine flache Hereingabe mit der Hacke ins Netz. Anschließend ließ die Heimelf nicht nach und drückte weiter aufs Tor des ASV. C. Galster belohnte dann die Angriffsbemühungen in Minute 20 mit dem 2:0. Der TSV spielte weiter munter nach vorne und ließ noch vor der Halbzeit durch Keding mit einem Abschluss ins lange Eck und Bramsche per Abstauber, die Tore 3 und 4 folgen.
Nach dem Pausentee dauerte es ein wenig bis die nächsten Treffer fielen, doch dann fielen sie wie am Fließband. 2 Mal Keding, C. Spörl und Brankovic schraubten das Ergebnis bis auf 8:0 innerhalb von 5 Minuten. Danach schaltete der TSV verständlicherweise ein wenig zurück und so kamen die Gäste mit zwei schnellen Toren durch Kulhanek und Lindner zu ein wenig Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum die Heimelf. Brankovic fand mit seiner Bananenflanke Keding am zweiten Pfosten und dieser erzielte sein viertes Tor des Tages.
Mit dem Sieg gegen Herpersdorf ist die TSV-Reserve nur noch einen Punkt hinter Spitzenreiter Osternohe. Hat aber 2 Spiele weniger absolviert. Nächstes Wochenende geht es für die Welserbachkicker nach Michelfeld.


Aufstellung: Bezold (52. Schön), Strauß (59. Geist), Hennig, Büttner, Liebisch (59. Buchbinder), Bramsche (44. Grecu), Wohlfarter, C. Galster (69. Zametzer), C. Spörl, Keding, Brankovic


Tore: 1:0 C. Spörl (8.), 2:0 C. Galster (20.), 3:0 Keding (25.), 4:0 Bramsche (35.), 5:0 Keding (61.), 6:0 Brankovic (62.), 7:0 Keding (63.), 8:0 C. Spörl (65.), 8:1 Kulhanek (75.), 8:2 Lindner (78.), 9:2 Keding (85.)