(SG) SV Hiltpoltstein/TSV Gräfenberg - TSV Damen 3:1 (1:1)

Erste Halbzeit hui, zweite Halbzeit pfui.

Mit einer veränderten Aufstellung traten die TSVlerinnen am Samstag in Gräfenberg an. Die zwei Außenbahnen besetzten Si.Kratz und Galster. L.Eidenhardt wurde auf die Gegenspielerin Günther abgestellt und Wieland hatte das Tor zu hüten. In den ersten 20 Minuten zeigte die veränderte Aufstellung eine positive Wirkung. Mit mehr Ballbesitz und Passgenauigkeit überraschten sie die Gastgeber, die darauf wenig Antworten fanden. So gelang es St. Kratz nach hervorragendem Zuspiel von Heckel ihre Farben in der 11. Minute in Führung zu bringen. Auch danach hatte man die ein oder andere Chance, den Spielstand zu erhöhen. In einer Szene gelang es Si.Kratz nicht, den Ball über die Linie zu drücken und im gleichen Gegenzug erntete man durch individuelle Ungenauigkeiten das 1:1 durch Günther. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. In Halbzeit 2 zeigte sich plötzlich ein völlig verändertes Bild der TSV Mannschaft. Von der Passgenauigkeit und dem Zug zum Tor war wenig zu sehen. Stattdessen wurde den Gastgebern ein Elfmeter wegen Handspiel zu gesprochen. Diesen konnte Wieland jedoch problemlos halten. Nichtsdestotrotz war die SG nun wacher und aktiver als in Halbzeit eins. Unsere Damen fanden darauf keine Lösung und fingen sich letztendlich noch zwei weitere Gegentore, auch wieder durch individuelle Fehler, ein.
Man hätte durchaus einen Punkt mit nach Hause nehmen können, doch durch die fehlende Konzentration in Halbzeit zwei, verschenkte man diesen zu leichtsinnig.

Tore: 1:0 St.Kratz (11.), 1:1 Günther (30.), 2:1 Günther (65.), 3:1 Günther (75.)

Aufstellung: Wieland, Hafenrichter, Huber, I.Gömmel, L.Eidenhardt, Heckel, St.Kratz, Si.Kratz, Galster, Liebisch (45.Ritter), Sledge (45. H.Eidenhardt)